Montag, 9. Juli 2018

Gestern war ich wieder einmal an einem Kurs: Siebdruck mit Naturfarben. Das Ganze fand im Textilmuseum St. Gallen statt, wo es übrigens immer wieder ganz tolle Kurse (natürlich alles um das Thema Textil) gibt. 
Getrocknet haben wir unsere kleinen "Kunstwerke" auf dem Dach des Museums - was will man mehr? Entstanden ist auf Seide gedruckt ein kleiner Schal oder was immer man daraus machen kann. Meine Farben: Malve (grün), Blauholz (violett) und Malve mit Eisenbeize gemischt (grau):





Dachterrasse Textilmuseum St. Gallen


Nun ja, das packt einen ja richtig, es noch weiter zu probieren. Es gibt sooo viele Möglichkeiten!

Habe ein Stück Leinen nun mit Alaun geköchelt. Ich habe im Sinn, diesen Stoff mit Pflanzenfarben zu färben, allenfalls auch ein Siebdruck. Da bin ich noch unschlüssig. 
Und weil ich grad so schön dran war, habe ich von der Platane (die immer ihre Rinde verliert) die abgestossenen Rinderplätze für eine Stunde gekocht. Am Anfang kam ein richtiges Sonnengelb zum Vorschein, danach fiel es immer mehr ins Bräunliche rüber. 
Das Endresultat: 
Oberer Teil gefärbt mit Platanenrinde (ohne vorherige Beize)
unterer Teil ist die natürliche weisse Leine
Ich habe den Stoff an die volle Sonne ausgesetzt - es scheint lichtecht zu sein! Hurra!