Sonntag, 2. August 2015

Gestern war ja wieder einmal so richtig ein Regentag - herrlich für Flora und Fauna (ausser meiner Königin der Nacht hat es gar nicht gut getan, sie ist am absterben, ohne vorher aufgegangen zu sein). 
Sie lässt den Kopf hängen
Aus Frust habe ich ein feines geschmacklich ausgezeichnetes Baumnussbrot gebacken. Herrlich zu Käse und Butter mmmhhh


Rezept für 2 Brote:
Vorteig:
1 kg Bauernmehl
42 g Hefe, zerbröckelt
2 TL Zucker
1 dl Wasser
Für den Vorteil Mehl in eine Schüssel geben, eine Mulde formen, Hefe, Zucker und 1 dl Wasser zu einem Brei anrühren, in die Mulde geben, mit wenig Mehl vom Rand bestreuen, stehen lassen, bis der Brei schäumt.

3 TL Salz
3 dl Milch
2,5 - 3 dl Wasser
100 g Baumnüsse, gehackt
Salz, Milch und Wasser zum Vorteig beifügen, zu einem weichen, glatten Teig kneten. Nüsse in den Teig kneten. Zugedeckt bei Raumtemperatur aufs Doppelte aufgehen lassen.
Teig halbieren, zu zwei Kugeln formen, dabei die Teigoberfläche spannen. Laibe mit der Verschlussseite nach unten auf ein gebuttertes Blech legen. Laibe mit Mehl bestauben. Mit einem Tuch bedeckt nochmals 20 - 30 Minuten gehen lassen.
Ein Schüsselchen mit Wasser aufs Blech stellen. Im unteren Teil des auf 230 Grad vorgeheizten Ofens 10 Min. backen. Dann Temperatur auf 180 Grad reduzieren, 30 - 40 Min. fertig backen.

Viel Spass beim Nachbacken